München´s emotionaler Selbstmord


wtf

In München gibt es die meisten (unzufriedenen) Singles

München ist die Singlestadt Nummer 1 in Deutschland, knapp 30% haben hier keinen festen oder losen Gschpusi (richtige Münchner wissen, was ich meine). Aber woran liegt das? Ja, das habe ich mich auch gefragt, kann es daran liegen, dass hier dauernd neue Hipster in Birkenstock hinzu kommen und diese schlecht Anschluss finden? Nee, eigentlich nicht, sonst müssten die meisten Berliner noch Jungfrauen sein. Es liegt viel mehr daran, dass die Münchner einen wahren sexuellen Massenselbstmord betreiben. Meiner Meinung nach, sind in der reichsten Stadt Deutschlands 75% der Singles an ihrem Nonnenzustand selbst schuld. Was sie falsch machen?

Lasst mich mal diesen kritischen Artikel genau an diese 75% richten, die aus München eine Sexwüste machen. Schickeria, mach dich gefasst auf einen ends-harten Aufklärungsunterricht, der leider nichts mit Sex zu tun hat.

Ein Brief an die Münchner Singles

Liebe Minga Singles,

versteht mich bitte nicht falsch, es geht nicht darum, dass ich euch nicht leiden kann. Viele von euch werden sich denken: „Da schau hi, da schreibt so a kloaner Piesler, der nix vor d´ Flinte bekimmt!“ So ist das nicht, glaubt mir. Ich bin eher darüber traurig, dass ich jedes mal von euch höre, dass es in Minga so schwierig ist, jemanden kennen zu lernen oder einfach nur verräumt zu werden, selbst wenn man die schäbige Milchbar besucht.

Ihr glaubt mir nicht? Dann schaut mal bei hier rein, eine der größten Flirtseiten hat einen seiner größten Single-Anteile genau in München. Zudem achtet mal bitte auf Folgendes, wenn ihr wieder in eurem Trendschuppen seid (mit Rosa Polo in die 089 Bar zu gehen ist nicht cool…). Ist denn noch niemanden aufgefallen, wie unfassbar wenige Menschen in den Münchner Clubs rummachen? Oder allgemein, wie wenig in unserer Brezel Stadt geflirtet wird?

Es verhält sich in den Clubs und Bars ganz nach dem Motto: „Wer in der Ecke knutscht, der hat kein Geld, um an der Bar Moet zu kippen!“ Das ist Kokolores, es scheint nämlich, dass euer exzessives Verhalten eure Verklemmtheit überdecken soll. Vor allem die männlichen Singles scheinen eher den protzigen Lulu-Vergleich statt das Ansprechen von Frauen zu bevorzugen.

Apropros Frauen, hier in unserer Dorfstadt München gibt es die schönsten Frauen in Deutschland. Aber sie scheinen auch etwas traurig, denn sie sehen so gut aus aber keiner spricht sie an. Weil viele Männer einfach zu viel Angst haben, Angst vor Zurückweisung und vor der Blamage vor ihren Unternehmensberater-Freunden, man ist ja schließlich ein High Performer und zwar in jedem Bereich. Aber ja, unter den weiblichen Singles sind auch mal gerne Gold Digger dabei. Louis Vuitton vor Theodor Fontane.

Und jetzt zum Münchner Paradoxon, viele Singles reagieren hier ziemlich strange, wenn man sie abends in einem Club anspricht. Es kommt einem so vor als sei das dann die Situation, in der sie endlich zeigen können, dass sie auch wichtig sind. Denn im sorgenlosen München muss man sich damit beschäftigen, dass das Leben der anderen viel besser, als das eigene ist. Jeder erscheint glücklicher, wohlhabender und erfolgreicher zu sein. Auf jeden Fall sehen sie jetzt ihren großen Moment oder sie schauen dann erstmal total weird, wenn sie angesprochen werden. Vielleicht reagieren die Münchner Singles einfach nur etwas deppat, weil sie realisieren, dass sie tatsächlich jemand angesprochen hat. Es scheint als hätte man ihnen gerade gesagt, dass Hitler noch lebt und jetzt eine Karriere als Singer Song Writer startet, mega hippe Wandlung BTW.

Sorry aber wenn ihr um 2 Uhr morgens keinen verbalen Kontakt mit Menschen wollt, dann bleibt zu Hause, anstatt aus zu gehen. Wir können uns zwar nicht viel aus NRW abschauen, aber wenigstens, dass Offenheit im Nachtleben auch mal zu etwas Fummeln oder einem Date führen kann. Ist doch besser als in Bayern alleine zu sein, oder?

Schauen wir uns mal das Glockenbach-Viertel an. Hier sind ja unsere homosexuellen Freunde auch pimperfröhlich unverklemmt, also kann es nicht an einem mysteriösen Mittel liegen, das uns die Sau Preißen heimlich ins Trinkwasser kippen.

In unserer schicken Stadt lebt jeder auf einer schnellen Überholspur, wenn man ihm oder ihr glaubt. Zudem ist für viele Münchner der soziale Status sehr wichtig. Somit ist ein Korb schon fast mit dem Tode zu vergleichen. Da der Münchner von Natur aus eher ängstlich ist, wird sich kaum ein Single trauen seinesgleichen anzusprechen. Der Ansehen der anderen darf auf keinen Fall durch ein Korb befleckt werden. Außerdem tut eine Abfuhr verdammt weh, wenn man das Einkommen als Maßstab für den menschlichen Wert sieht. Ends-scheiße Oida!

Das Resultat aus Eitel und Angst ist oft Enthaltsamkeit in einer großen Stadt voll einsamer Singles. So stehen dann im P1, im Heart, in der Sonne und vielen anderen schicky-micky Clubs aus München viele hundert Singles nebeneinander, platzen fast vor Neugier, gehen dann aber zu 95% alleine und unangesprochen nach Hause.

So ist das liebe Münchner Singles, ich ändere erst wieder meine Meinung, wenn ich am Wochenende in die Clubs komme und ihr dort eine Orgie zelebriert (für die Spießer unter euch, das war eine Hyperbel). Jetzt wird sich der eine oder andere von euch denken: „Hey doch, ich cooler Typ habe schon eine angelabert“ Oder “ Na, na, ich wurde erst letztens angesprochen, weil i so hoiß bi!“ Sehr gut, dann weist du bestimmt auch wie distanziert die meisten Flirtgespräche in München ablaufen: Man redet hauptsächlich darüber, was man bereits beruflich schon erreicht hat oder was man noch erreichen will! Ganz ehrlich, wenn mir meine alte Nachbarin mal wieder von ihrem letztens gesehenen Heimatfilm erzählt (es ist immer der gleiche), dann ist das bestimmt aufregender! Nachts fällt das Wort „Projekt“ in München bestimmt häufiger als „sexy“.

Und nach dem unpersönlichen Gespräch denkt sich dann aber jeder enttäuscht: „Joa moi, es hat sich nicht der Moment für einen Schmazerl aufgetan und außerdem, hat die Chemie nicht gestimmt“ Komisch, vielleicht sollten wir das nächste Mal über australische Kiesgruben reden, das wird bestimmt emotionaler und mindestens genau so spannend.

Also liebe Münchner Singles, es ist ja ok, wenn viele so sein wollen aber dann bitte beklagt euch nicht, dass euch niemand an den Schlüpper will. Stellt den Champagner zur Seite, lockert das Hemd mit dem Pferd auf der Brust und lächelt mal zurück. Geht auf andere Menschen zu und holt bitte nicht gleich den Elektroschocker raus, wenn euch jemand nachts in einem Club anspricht. Der will euch nicht gleich anrülpsen oder ausrauben. Es kann interessant sein, neue Menschen kennen zu lernen. Ihr seid ja auch meistens ganz lieb, wenn man euch näher kennt! Warum dann immer einen auf Playboy oder It Girl machen? Lebt, seid frei! Lasst uns eine Revolution in unserer schönen Stadt starten, ich schlage vor ein großer Schritt wäre, wenn  mehr geküsst wird, vielleicht gibt es ja die ein oder anderen verrückten unter euch, die so wild sind und sich an Petting ran trauen? Oder einfach mal ein Date ausmachen!

Als Mann musst du in Minga schnell lernen, wie man mit dem schönen Serien Typ „0815 II unerreichbar“ umgehen musst.

Wie man eine Diva bzw. unerreichbare Frau erobert

  • Sie redet dir zu geschwollen und selbstüberzeugt daher? Dann bring den Klassiker und sag ihr, dass ihre Nase beim Reden echt lustig wackelt. Das nimmt ihr schnell ihren Laberflash und lässt sie zuckersüß werden.
  • Necke eine Frau und sage zu ihr: „Wenn du mein Typ wärst, dann hätte ich…. z.B. deinen Drink gezahlt.“
  • Mach ihr keine Komplimente, die sich auf ihr Äußeres beziehen. Mach ihr welche, die sich auf ihre Persönlichkeit beziehen. Z.B. du findest es toll, wie sie ihre Ziele verfolgt.
  • Und das Wichtigste ist, schalte aus, dass sie schön ist. Um so mehr du ihr zeigst, dass dich ihre Unerreichbarkeit nicht interessiert, weil sie dadurch viel zu uncool für deinen Kreis ist, um so mehr wirst du sie beeindrucken.
  • Mach mit ihr Dinge, die ihr abverlangen endlich ein Mädchen zu sein. Spiel z.B. ne Runde Daumenketschen mit ihr. Du wirst sehen, wie sie ihre Maske fallen lässt und mit dir lacht. Jetzt ist sie bereit persönliche Gespräche mit dir zu führen, ohne einen auf krass dabei zu machen, du hast so gesehen ihr Bitch Shield durchbrochen.

In diesem Sinne,

Bleibt geil!

PS: Lasagne Rules!

3 Gedanken zu “München´s emotionaler Selbstmord

  1. Ist hier in Zürich nicht anderst. Scheint wohl eher ein Grossstadtdings zu sein. Naja man hat halt genug Auswahl. Warum Beziehungen eingehen, wenn es auch unverbindlich geht. da erspart man sich Ärger..

    Gefällt mir

Noch Fragen? Lust diesen Artikel zu bereichern?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s